Ohrabformung

Warum eine professionelle Ohrabformung?
 

Eine professionell erstellte Ohrabformung gibt die höchstmögliche Gewähr, dass Dein Traum In Ear Monitor angenehm und doch dicht und sicher sitzt und einfach anzuziehen ist. Es gibt viele Fehler, die bei der Ohrabfomung gemacht werden können, wenn man nicht genau weiss, worauf man achten muss. Das fängt von Verletzungen am und im Ohr an und hört bei unbrauchbarem Endprodukt auf.

Wer macht meine Ohrabformung?
 

Eigentlich sollte in jedem Hörgerätefachgeschäft eine ausreichend gute Abformung gemacht werden können. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es grosse Unterschiede gibt.

 

Bei unserem Offline-Laden, Der Hörladen AG, kannst Du darauf vertrauen eine optimale Abformung zu erhalten. Natürlich ist uns bewusst, dass nicht jeder die Reise nach Arbon an den Bodensee machen möchte (auch wenn es hier wirklich sehr schön ist).

 

Daher empfehlen wir für die Suche nach einem ortsnahen Akustiker unser bewährtes Netzwerk von Akustik Schweiz Partnern. Hier kannst Du sicher sein einen fachlich hochqualifizierten Hörakustiker anzutreffen. 

Kosten Ohrabformung

 

Die Ohrabformung ist bei Bestellung eines unserer In Ears kostenlos, sofern sie in Arbon bei Der Hörladen AG vorgenommen wird.

Bei jedem anderen Hörakustiker, auch Akustik Schweiz Fachgeschäften, musst Du den jeweiigen Tarif selbst bezahlen. Es erfolgt keine Rückerstattung oder Gutschrift bei der In Ears Bestellung. Je nachdem ist mit Kosten von schätzungsweise CHF 30 bis CHF 90 zu rechnen. 

Wie wird eine Ohrabformung gemacht?
 

Zunächst wird Dein Akustiker eine Otoskopie Deiner Ohren vornehmen. Das heisst er schaut in Deine Ohren und stellt fest ob alles in Ordnung ist, also nicht zu viel Ohrenschmalz (Cerumen) in den Gehörgängen klebt, keine Entzündnung oder Hautirritation vorliegt, Dein Trommelfell unauffällig, intakt und reizlos ist und keine Exostosen (gutartige Knorpelwucherungen) oder andere anatomische Probleme vorliegen.

 

Wenn alles in Ordnung ist, wird ein weicher (Watte oder Schaumstoff) Otostop mit Rückholfaden in den Gehörgang geschoben. Optimal bis nach dem 2. Knick. Das kitzelt ein wenig und Du hörst ein feines Rascheln. Otostops mit Belüftung sind eher weniger geeignet.

 

Danach werden die Gehörgänge und ganzen Ohrmuscheln mit einer Silikon-Ohrabform-Masse ausgefüllt. Hierbei entsteht ein leichter Druck im Ohr, es fühlt si h kühl an und man hört für die Dauer der Abformung natürlich viel weniger.

 

Es gibt viele verschiedene Techniken und Silikon-Materialien. Wir empfehlen dringend eine sogenannte drucklose Abformtechnik und -Masse zu benutzen. Keinesfalls Expandmaterial oder gar Pressing. Es soll eine Abformung und kein Abdruck sein. 

 

Für die Dauer des Aushärtens kann man entweder auf einen Kunststoff-Block oder Deinen Daumen beissen oder ganz einfach den Kiefer locker lassen und den Mund ca. 2 cm offen lassen (hierbei entsteht ein etwas dümmlicher Gesichtsausdruck, den in Kombination mit der bunten Masse in den Ohren Deine Freunde sicher sehr lustig finden werden, sofern sie Dich begleiten).

 

Das Silikon bleibt nun ca. 5 bis 8 Minuten in den Ohren und wird erst entfernt wenn sie komplett, auch inwendig, ausgehärtet ist. Es ist wichtig die Abformung lange genug im Ohr zu lassen, da sie sich sonst bei der Entnahme aus dem Ohr verzieht und verformt. Hier lohnt es sich wirklich, ein Weilchen zu Warten. Sollte es beim Entfernen einen unangenehmen Zug im Ohr geben, so öffne einfach Deinen Mund ganz weit.

 

Der Akustiker wird nun die Abformung kurz prüfen und nachsehen ob sich keine Falten oder Luftblasen gebildet haben und das ganze Ohr schön abgebildet ist.

Zuletzt wird er nochmals eine Otoskopie vornehmen, um sicher zu sein dass nichts im Ohr geblieben ist und nach wie vor alles in Ordnung ist.

 

Es ist zu erwarten, dass in den nächsten Jahren vermehrt Laser zum Einsatz kommen um die Ohrform direkt zu scannen. Die bisherigen Techniken waren noch in diverser Hinsicht mangelhaft, voraussichtlich wird 2015 das erste System auf den Markt kommen, welches ausreichend genau und vor allem flexibel genug ist. 

Und jetzt?

 

Sende uns Deine Ohrabformungen per Post zu. Verpacke sie in einen Karton oder eine Box in der sie locker liegen, so dass bei der Verarbeitung durch den Paketlieferdienst kein Druck auf die Abformungen gelangen kann. Z.Bsp. kann man einen verschliessbaren Plastikbeutel nehmen und ihn etwas aufblasen, so dass die Abformungen quasi schweben, bevor man sie in die Versandbox legt.

Denke daran Deine Bestellung ausgedruckt beizulegen!

 

Sende alles zusammen an:

In Ears 

Akustik Schweiz Der Hörladen AG

Postfach

9320 Arbon

 

Deine Ohrabformungen werden im Hörladen oder im Labor für die Herstellung Deiner In Ear entweder gescannt oder manuell weiterverarbeitet. Das hängt vom gewünschten Modell des In Ears ab.

Do it yourself?

 

Wir raten ganz dringend davon ab die Ohrabformung selbst herzustellen. Ganz abgesehen von der Verletzungsgefahr ist das im Internet erhältliche Material meist minderwertig (nicht druckfrei, zu hohe Schrumpfrate in den ersten 3 Wochen usw.) und die Qualität der Abformung, welche sich ja unmittelbar auf die Passform Deines In Ears auswirkt, wird auf in den allermeisten Fällen nicht ausreichend sein.

Ohrabformungen Aufbewahren, Scannen, Archivieren?

 

Das Aufbewahren der eigentlichen Ohrabformung ergibt eigentlich wenig Sinn, da sie sich in den nächsten 2 bis 3 Monaten, z.Bsp. durch Schwund, verändern wird.

 

Auch das Scannen und digitale Archivieren, was sehr oft praktiziert wird, ist nur mässig sinnvoll. Warum? Deine Ohren wachsen und verändern sich ein Leben lang.

 

Am stärksten ist die Veränderung natürlich während dem Wachstum als Kind und Jugendlicher. Ab ca. Mitte 60 fangen die Ohren (mangels stabilisierendem Gewebe) auch wieder vermehrt an sich zu verändern. Das betrifft die Ohrmuschel und den Gehörgang, beides kann grösser werden oder auch in sich zusammenfallen.

 

Weitere Einflussfaktoren sind:

Dein Körpergewicht. Ab +/- 10 kg Schwankung ab Ohrabformung werden sich auch die Volumen an den Ohren spürbar ändern.

Die Stellung der Zähne und des Kiefergelenkes. Veränderungen wie das Entfernen von Weisheitszähnen, das Tragen von Schienen, Spangen, Zahnimplantaten oder Kronen usw. haben Einfluss auf die Gehörgangsform.

Das Tragen von Piercings, Tunnels und Ohrschmuck kann die Form der Ohren beeinflussen.

 

Sollte zudem die Passform von Anfang an nicht optimal sein, welchen Sinn würde es da machen, die gleiche Abformung / Daten der Abformung erneut zu benutzen?

 

Also: Besser stets eine aktuelle, neue Abformung machen lassen!

Und was bedeutet das für die Langzeitnutzung meiner In Ears?

 

Das ist einer der Gründe, weshalb wir einen Re-Shell-Service anbieten!

Dein geliebter In Ear sitzt nicht mehr gut? Kein Problem, wir machen eine neue Schale (nach neuen Ohrabformungen!)  und bauen die Elektronik einfach um.

 

Ach, Du hättest gerne gleich auch noch ein Upgrade auf mehr Treiber, Frequenzweichen oder ein anderes Kabel? Dann ist das eine hervorragende Gelegenheit auch das gleichzeitig mit dem Re-Shell durchzuführen!

Kontakt:

E-Mail:        info@inears.ch

Tel.:             071 447 14 77

WhatsApp: 078 311 42 14

© 2016 by InEars.ch von Akustik Arbon Oliver Lang

Wir freuen uns auf Ihre

Direktnachricht über Whatsapp.

Klicken Sie auf das untenstehende  WhatsApp Symbol oder nutzen Sie unsere WhatsApp Nummer

+41 78 311 42 14